Donnerstag, 25. Februar 2010

Die vierte Woche Birdlocked neigt sich dem Ende zu

Übermorgen habe ich nun 4 Wochen fast ununterbrochen im Birdlock verbracht. Fast ununterbroche weil ich diese Woche einen Tag Auszeit nehmen musste. Das Tragegefühl war so angenehm das ich Ihn bereits eine Woche getragen hatte ganz ohne Öffnen. Das war definitiv ein Fehler, durch den Luftabschluss den der massive A-Ring verursacht, hatte sich eine entzündlich gerötete Hautreizung an der  rechten Seite ergeben. Nachdem ich den gestrigen Tag ohne BL geblieben bin, bin ich nun wieder verschlossen. Die Rötung ist dank Melkfett schnell weg gewesen. Ich werde mih von nun an doch spätesens alle 2-3 Tage zur Reinigung und Hautpflege öffnen lassen.
Die letzte Nacht so ganz war fast schon ungewohnt so ohne verschlossen zu sein. Elvira hat die Gelegenheit genutzt und erstmals Hand angelegt seit dem wir das Keuschheitsgerät benutzen. Beim Fernsehen gestern Abend im Bett fing Sie plötzlich an mein Glied zu streicheln, während ich meine Arme hinter meinem Kopf verschränken sollte. Sie saugte dabei kräftig an meinen Brustwarzen was mich nach nun gut 3,5 Wochen Enthaltsamkeit schnell zum Orgasmus gebracht hätte. Natürlich stoppte sie alle ihre Handlungen sobald sie spürte das ich kurz vor dem Höhepunkt stand. Sie kniete sich über mich in die 69 Position so das ich sie Oral verwöhnen konnte während sie erneut auf den nächsten Abbruch bei mir hin arbeitete. Nachdem sie ihr Ziel bei mir erreicht hatte, genoss sie meine volle Aufmerksamkeit.
Kurz vor dem Einschlafen drehte sie sich noch mal zu mir nahm mich eng in den Arm und zwirbelte nochmal mit ihre langen Fingernägeln meine Brust:" Wehe wenn ich morgen früh Flecken in der Bettwäsche finden sollte! Lass die Finger von Dir oder Du hast die gesamte Zeit bislang umsonst gewartet!" Sie küsste mich kurz um sich im nächsten Moment in Schlafposition zu bringen.
Ohhh man es hat mich einiges an Überwindung gekostet mich nicht zu berrühren. Aber ich denke das Elvira mich bald erlösen wird. Das wollte ich auf gar keinen Fall gefährden. Wie auch immer... Wann auch immer.... Ich freue mich darauf. Und so habe ich dann die letzte Nacht ganz brav mit den Händen über der Bettdecke verbracht und so die heutige Inspektion der Bettwäsche auch ohne Probleme hinter mich bringen können. 

Kommentare:

  1. Ich beneide dich für deinen bevorstehenden Orgasmus. Mein letzter hat mir 20. harte Hiebe mit den schwehren Lederriemen eingebracht. Auch 50. Analübungen täglich muß ich, in beschähmender Weise, nackt kniend vor der Herrin mit einem dicken Dildo vorführen. Bei einer Entsamung habe ich mich nicht mehr zurückhalten können und unglücklicherweise meine Herrin mit Sperma bespritzt und so einen Orgasmus erlangt. Die Herrin wahr sehr aufgebracht, was erlaubst du dir du Schwein, hast mir die Nylons und das Korsett versaut, zischte Sie mich an. Der Riemen trifft meinen Allerwehrtesden und Sie zwingt mich das Sperme aufzulecken. Mein Vergehen hat Sie veranlasst das unser Partyraum im Keller zu einem Studio mit Käfig und Anderaskreutz ez. umgebaut wird. Seither muß ich auch im Gästezimmer schlafen, bis der für mich vorgesehene Käfig fertig ist. Ein Fotzenlecker muß in richtiger Umgebung gehalten werden und die strengste Erziehung hilft ihm gehorsamm und ehrfürchtig der Herrin zu dienen, ist die Konsequentz meiner Angebeteten. Jetzt weißt du wie es mir ergeht, ich wünsche dir einen wundervollen Orgasmus!!!!
    Gruß Klaus.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Klaus,

    ich glaube da unterscheidet sich die Art unsere Beziehung einfach erheblich.
    Wir leben in erster Linie schlichtweg eine weiblich geführte Beziehung. Einer der wenigen BDSM Elemente die wir dabei für uns heaus gepickt haben ist die Orgasmuskontrolle, die wir nun seit wenigen Wochen mit der Keuschheitsschelle unterstützen. Ich kann da auch für Elvira sprechen wenn ich hier schreibe das es für uns z.zT. nicht in Frage kommt das ich grundsätzlich in einem anderen Raum schlafen muss oder gar in einem Käfig. Allein von unserer Lebensituation her ( mit jede Menge Kindern im Haus ) wäre das gar nicht möglich mal ganz abgesehen davon das es schlichtweg Ihren Vorlieben einfach nicht entspricht. Aus meiner Sicht kann ich die damit verbundenen extrem submissiven Gefühle nachvollziehen.
    Dominique von Sternenberg hat in einer ihrer Ausführungen mal versucht die FLR von einer BDSM lastigen FemDom Beziehung abzugrenzen. ( auf ihrem vorzüglichn Blog nachzulesen ) Fazit daraus ist sinngemäß das die abgrenzung sicherlich fließend verläuft es allerdings auch deutliche Unterschiede gibt. So geht es in einer weiblich geführten Beziehung zuert einmal um das Machtgefälle im Alltag zwischen Mann und Frau. BDSM Praktiken können dabei Teil dieser Beziehung sein. Und genau so gibt es Beziehungen bei denen BDSM Praktiken im Vordergrund stehen. Dabei kann es sein das die Machtverhältnisse auch im alltag bestand haben oder aber nur bei sexuellen Handlungen ausgelebt werden. Hier wird eher die FemDom Vokabel benutzt.
    Was ich damit ausdrücken will ist einfach das unsere Beziehung die ich hier beschreibe wesentlich mehr Vanilla ist als die Einblicke die Du mir/uns in Deine hier gibst. Deshalb empfinde ich sie aber um keinen Deut schlechter! Nach meinem Verständniss der Sache kann man das kaum miteinander vergleichen.
    Nochmal Vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Gruß Sebastian

    AntwortenLöschen
  3. Selbst Verständlich ist das Machtgefälle im Alltag auch bei uns sehr ausgeprägt. Ich bin Frührentner und meine Herrin eine erfolgreiche Chefsekretärin. Unser Sohn ist seit 5. Jahren aus dem Haus. Tagsüber stemme ich die gesammte Hausarbeit,die Sie mir aufgetragen hat. Verschlossen im KG. meine Arbeit leißtent, sehe ich Sie den Blicken Ihrer Arbeitskolegen ausgeliefert, wenn Sie mich am Morgen im Bissniskostüm und Hihg Heels verläßt. Am Abend kommt Sie offt abgeschlafft nach Hause und will nurnoch bedient werden, was ich verstehen kann, in der heutigen Zeit. Kaffee, Masagen, ein heißes Bad, Füße küssen und kuscheln, erwartet Sie von mir und auch den einen oder anderen Leckdienst um sich zu entspannen. Ich liebe diese Frau wie auch Sie mich liebt und würde Ihr alles geben was in meiner Macht steht. Sind jedoch alle Alltagssorgen vergessen, kommen Ihre und meine sexuellen Vorlieben zum Vorschein und Ihre Dominanz trifft Ihren devoten Fotzenlecker der ergeben hinzunehmen hat was sich die Herrin ausgedacht hat und sei es noch so Abartig. Bei UNS giebt es Keine Grenzen, wir Vertrauen einander und das ist UNSERE Stärke.
    Grüße auch an deinen Liebling !!!!! Klaus.

    AntwortenLöschen
  4. Ps. Ich bedancke mich bei Dir und meiner Herrin, dass ich mit dir komunizieren darf. Ich glaube das ich Dir und deinenr Angebetenen meine Position vermitteln kann, ohne das Ihr mir Böse seit. Ich brauche einfach einen Ansprechpartner und auch meine Herrin beführwortet es Unser Beziehung offen zu legen. Solltet Ihr jedoch kein Interesse an Uns haben, muß ich die Konversation beenden, befiehlt mir meine Herrin.
    Euere Entscheidung.....Klaus!!!!!!!

    AntwortenLöschen